Home Navigationspfeil DBase Anbindung unter Lazarus

DBase Anbindung unter Lazarus

Zuerst möchte ich auf das Tutorial für die TDBF Komponente in der Lazarus Entwicklungsumgebung und auf die offizielle TDBF-Seite verweisen:

Lazarus Tdbf Tutorial (deutsch) und die
offizielle Seite der TDBF-Komponente (englisch).
Dort kann auch die hier direkt verlinkte
englischsprachige Dokumentation heruntergeladen werden.

Die TDBF Komponente ist bei den aktuellen Lazarus Distributionen bereits auf der Komponetenpalette Data Access eingefügt. Der Vorteil dieser Anbindung liegt vor allen darin, dass keine zusätzlichen (Programm-)Dateien mit dem Programm mitgeliefert werden müssen, um Daten zu verwalten und dass ältere DBase und FoxPro Dateien gelesen und übernommen werden können.

Auszug aus dem TDBF Tutorial: "TDbf bietet Zugriff auf dBase und FoxPro Datenbank Tabellen für Lazarus (und andere). Es erlaubt das Lesen, Schreiben und Erzeugen von dBase III+, dBase IV, Visual dBase VII und FoxPro Tabellen. Es tut alles das, ohne zusätzliche Bibliotheken oder Datenbank Engines zu benötigen. Einfach TDbf auf ihrem Formular ablegen und sie haben sofortigen Zugriff auf eine Cross Plattform Datenbank Umgebung. TDbf funktioniert in Windows und Linux unter Verwendung von Lazarus. "

Diese Komponente eignet sich vor allem für Anwendungen, bei welchen keine all zu große Ansprüche an die Datenmenge gestellt werden.

Laut eines Eintrages in www.tech-archive.net (diese Seite existiert nicht mehr) hat die TDBF-Komponente Probleme mit den numerischen Feldern, außer mit Float: "Ah noch ein Tipp: TDBF mit dem man DBF Dateien einbinden kann, hat ein Problem mit Numerischen Feldern. Es geht nur Float. Ich empfehle Dir gleich mit Firebird zu arbeiten."

Es gibt eine fertige Anwendung mit Sourcecode (Windows und Linux) im Beispielverzheichnis (C:\lazarus\examples\adress-book). Sie ist sehr gut als Lehrbeispiel geignet.

Ein weiteres Beispiel kann von sourcforge heruntergeladen werden. Dieses ist allerdings im Delphi-Format gespeichert.

Ich selber verwende nach einiger Überlegung für meine Projekte ausschließlich Firebird, da mit der Embedded-Variante ab der Version 2.5 (Mehrfachzugriffe auf eine Datenbank sind ab dieser Version  möglich, die Anbindungen ZEOS usw. sind jetzt bis zur Version 2.5 möglich. Damit ist auch der gleiche Effekt bei besserer Datenverarbeitungssicherheit gegeben. Außerdem  beschäftigt man sich auf diese Weise mit nur einer Datenbank und lernt schneller, mit dieser optimal zu arbeiten. Und die 12 bis 15 MB für die zur Anwendung beigefügten DLLs sollten bei den aktuellen Speicherkapazitäten kein Problem mehr sein?

 

© CMBasic.de